Traditionelles Open-Air im Park von Schloss Bothmer

2021-08-21_KluetzcOliver_Borchert_7OB_3811WEBSITEcOliver_Borchert

 

Die kühle Nacht legt sich über den Klützer Winkel im Nordwesten Mecklenburgs und vor dem größten Barockschloss der Gegend versucht ein Ufo abzuheben. Was ist passiert? 

Bei angenehmen Temperaturen kamen am Nachmittag die Besucher mit gefüllten Picknickkörben in Scharen, um im Park von Schloss Bothmer zu speisen und Lust zu wandeln. In ausgelassener Samstagsstimmung plauderten und lachten die Schlossgäste. Ungewohnte Gerüche von schweren Zigarren, Parfüm und Bratwurst mischten sich.

Dieses Open Air Event gehört zu den Highlights der Festspiele MV und so nahm das angeheiterte Publikum abends Platz, um klassischer Musik zu lauschen.

2021-08-21_KluetzcOliver_Borchert_7OB_2674WEBSITEcOliver_Borchert

 

2021-08-21_KluetzcOliver_Borchert_7OB_2985WEBSITEcOliver_Borchert

 Sozusagen zum Aufwärmen wurde eine Ouvertüre von Mozart von dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter Leitung des Dirigenten Vladimir Jurowski gespielt. Zum Doppelkonzert von Brahms kamen Emmanuel Tjeknavorian (Violine) und Daniel Müller-Schott (Violoncello) auf die Bühne. Herausragend war die Zugabe, die Passacaglia g-Moll über ein Thema von Händel, komponiert von dem Norweger John Halvorsen (1864-1935). Indem sie ihren Instrumenten phantastische Klänge entlockten, bewiesen die beiden Streicher bei diesem wunderbaren Stück ihre wahre musikalische Größe.

 
 
2021-08-21_KluetzcOliver_Borchert_7OB_3642WEBSITEcOliver_Borchert
2021-08-21_KluetzcOliver_Borchert_7OB_3493WEBSITEcOliver_Borchert

 

2021-08-21_KluetzcOliver_Borchert_7OB_3792WEBSITEcOliver_Borchert

Der kühle Abend ging in die Nacht über: Die Libellen flogen noch eine letzte Runde zwischen den Zuschauern, bevor sie den Luftraum für die Nachtfalter freigaben. Die Grillen zirpten. Die Vögel hatten sich in die Bäume zur Nacht zurückgezogen. Nun flogen über den Köpfen der Zuschauer Fledermäuse auf ihrer nächtlichen Jagd nach Insekten. Die Natur hat ihren eigenen Rhythmus und ihre besondere Frequenz.

2021-08-21_KluetzcOliver_Borchert_7OB_3619WEBSITEcOliver_Borchert

Von der Bühne hörten wir Schuberts 8. Sinfonie, "die Große". Vielleicht eine Nummer zu groß für eine Open Air Veranstaltung, bei der die Besucher eventuell nicht ganz so aufmerksam und die Akustik nicht so präzise ist wie in einem Konzertsaal. Die Bühne, angestrahlt wie ein Ufo, schaffte es jedoch nicht, gemeinsam mit dem Publikum abzuheben. Aber wer wollte das schon an diesem Abend? 

2021-08-21_KluetzcOliver_Borchert_7OB_3855WEBSITEcOliver_Borchert

Gemeinsam mit guten Freunden war man zufrieden und glücklich bei dem rot angestrahlten Backsteinbau abschließend das Feuerwerk zu betrachten. "Das war ja sehr hübsch", hörte ich eine Dame am Schluss aus tiefster Seele sagen. Tatsächlich war der Abend "sehr hübsch" - nicht mehr und nicht weniger. 

2021-08-21_KluetzcOliver_Borchert_7OB_3900WEBSITEcOliver_Borchert
2021-08-21_KluetzcOliver_Borchert_7OB_3950WEBSITEcOliver_Borchert

Fotos: Oliver Borchert

Text: Katharina von der Heide

(c) 2021 Oliver Borchert    IMPRESSUM    DATENSCHUTZERKLÄRUNG   TIERE VOR DER HAUSTÜR  email: olbor@olbor.de     Tel.: 0176 481 557 13